Flaggen und Fahnen

Ein kurze Einführung zur Unterscheidung von Flaggen und Fahnen aus dem Artikel bei Wikipedia :

Flaggen

Eine Flagge [Plural: Flaggen] ist eine abstrakte zweidimensionale Anordnung von Farben, Flächen und Zeichen in meist rechteckiger Form. Sie dient meist in der Form eines Tuches zur Markierung der Zugehörigkeit bzw. der Vertretung von Gemeinschaften und Körperschaften. In der Art ihrer Nutzung überträgt sie weitere Informationen. Beispiel für letzteres ist die Trauerbeflaggung. Die Lehre vom Fahnen- und Flaggenwesen heißt Vexillologie (Flaggenkunde).

Bedeutung und Vorkommen von Flaggen

"Flaggen" und "Fahnen" werden umgangssprachlich oft gleichbedeutend gebraucht, vor allem an Land. Entstehungsgeschichtlich sind Flaggen die Abbildung der Wappen auf einem Tuch und symbolisierten die Zugehörigkeit eines Trupps von Kämpfern zu einem Kriegsherrn. Die heraldischen Regeln, niemals Farbe auf Farbe zu setzen, hatten also den Zweck, sie im Gefecht leichter erkennbar zu machen. Mittlerweile werden sie häufig nicht beachtet (sogar z.B. bei der deutschen Bundesflagge).

Doch ist im engeren (rechtlichen) Sinne eine "Flagge" ein Stück Tuch, das man wegwirft und ersetzt, wenn es zerrissen ist - ganz anders als eine "Fahne", die immer ein Unikat ist und wenn verschlissen (z.B. bei Regimentsfahnen) zeremoniell beerdigt werden müsste. Flaggen sind ersetzbar, sie werden in vielen Größen und in hoher Stückzahl hergestellt - eine Fahne dagegen ist ein nicht vertretbares Einzelstück (Vereinsfahne, Zunftfahne, Regimentsfahne). Technisch besteht der Unterschied zwischen "Fahne" und "Flagge" darin, dass die Fahne fest am Stock befestigt ist - während eine Flagge oft an einem Mast oder Flaggenstock mit Leinen gehisst oder niedergenommen werden kann. Das ausfahren und einholen einer Flagge sollte theoretisch jeden Tag bei Sonnenauf bzw. Sonnenuntergang erfolgen, ist dies nicht möglich so sollte die Flagge jedoch bei Nacht beleuchtet sein.

Alle Staaten haben eine Staatsflagge als nationales Symbol. Für das Staatsoberhaupt existiert häufig eine eigene Fahne, die bei örtlicher Anwesenheit gehisst wird. Für den deutschen Bundespräsidenten ist es ein schwarzer Bundesadler auf goldenem Grund mit rotem Rand. Für die Marine und andere Institutionen werden Variationen der Staatsflagge benutzt, die um Symbole ergänzt sind.

Flaggen wehen von einem senkrechten Schaft, Banner hingegen hängen an einem waagerechten. Stander sind verkleinerte Ausgaben der Flagge, wie sie beispielsweise am Wagen des Bundespräsidenten, Bundeskanzlers und Mitgliedern des Bundestagspräsidums befestigt werden.

Eine Flagge ist normalerweise, bei leicht unterschiedlichen Seitenverhältnissen, rechteckig; ausnahmsweise quadratisch (die Schweizer Flagge und die Flagge des Heiligen Stuhls). Als Wimpel wird die Umsetzung in dreieckiger Form bezeichnet. Häufig ist die Verwendung von Flaggen als Emblem. Zudem werden vor allem Trikoloren auch für Bänder und als Verzierungen offizieller Schreiben verwendet.

Sie wird auf öffentlichen Gebäuden gehisst oder in Trauerstunden auf Halbmast gesetzt. Besucht ein Staatsoberhaupt ein anderes Land, so wird ihm zu Ehren die Nationalflagge seines Landes (Gastflagge) gezeigt. Ebenso werden bei internationalen Wettkämpfen die Sieger so geehrt. Auf Schiffen ist der Platz der eigenen Nationalflagge entweder am Heck oder - insbesondere auf Kriegsschiffen - nur im Hafen am Heck und auf See in der Gaffel des Signalmastes.


Der Text über Flaggen ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar.